Wasser sparen

Konsequentes Wasser sparen macht sich auch auf der jährlichen Heizkostenabrechnung bemerkbar. Denn wer Gas sparen möchte, kommt nicht umher, auch seinen Wasserverbrauch zu überprüfen. Schließlich spielt auch hier das Heizen mit Erdgas eine große Rolle. Egal ob beim Duschen, Waschen oder Zähneputzen, überall kann man Wasser bzw. Warmwasser im Haushalt sparen um somit die Heizkosten senken. Damit auch Sie Wasser im Haushalt sparen können, finden Sie nachfolgend nützliche und hilfreiche Energiespartipps. Dabei wird nicht nur auf den Zusammenhang von Wasser und Gas eingegangen, sondern auch auf allgemeine Methoden, bei denen Sie neben warmen auch kaltes Wasser sparen können.


Effektiv Wasser sparen überall im Haushalt

Meist sind es die kleinen Dinge, die den Wasserverbrauch im Haushalt in die Höhe schnellen lassen. Dies fängt bereits am Morgen beim Zähneputzen oder Rasieren an. Hierbei sollten Sie es vermeiden, den Wasserhahn dauerhaft laufen zu lassen während Sie sich waschen.

Wasser sparen Ähnliches gilt beim Geschirrspülen. Statt das Geschirr unter fließendem Wasser zu waschen, bietet es sich an, einmalig das Waschbecken zu füllen und dann den Abwasch zu machen. Um das Geschirr auch wirklich sauber zu bekommen, sollten Sie systematisch vorgehen, d.h. am Anfang die Gläser und am Ende die Pfannen waschen. Allerdings sollten Sie ohnehin immer nur dann abwaschen, wenn es auch wirklich von Nöten ist.

Aber auch Besitzer ein Geschirrspülmaschine sollten darauf achten, die volle Kapazität des Gerätes auszunutzen und sie nur dann anzustellen, wenn sie voll ist.

Doch nicht nur das eigene Verhalten hilft einen beim Wasser sparen, sondern auch die moderne Technik. Neben wassersparenden Haushaltsgeräten lohnt sich die Montage eines Strahlreglers am Kopf des Wasserhahns. Hierdurch wird die Durchflussmenge begrenzt und der Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent verringert. Somit sparen Sie nicht nur immens viel Wasser, sondern schonen auch noch Ihren Geldbeutel.

Ein weiterer technikunabhängiger Tipp ist, Regenwasser aus der Natur zu nutzen. Besonders im Hinblick auf das Blumengießen lässt sich somit eine Menge Wasser sparen. Mit dem eingefangenen Regenwasser senken Sie nicht nur Ihren Wasserverbrauch, sondern führen den Pflanzen wichtige Minerale zu, die im normalen Leitungswasser nicht enthalten sind.

Wasser sparen beim Duschen
Das Duschen selbst hilft bereits beim Wasser sparen. Denn nehmen Sie ein entspannendes Vollbad, so könnten Sie mit der gleichen Wassermenge rund dreimal duschen. Natürlich ist dies abhängig von Ihrem Duschverhalten d.h. wie lange Sie beispielsweise duschen. Um noch mehr Warmwasser zu sparen, lohnt es sich einen Spar-Duschkopf anzuschaffen. Dieser mischt dem Wasser Luftblasen zu und verringert damit de Durchflussmenge und folglich den Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent! Doch keine Angst, das Duschvergnügen bleibt dasselbe. Denn obwohl dem Wasserstrahl Luft zugemischt wird, bleibt der Effekt von viel Wasser erhalten und Sie merken somit keinen wirklichen Unterschied zu Ihrem alten Duschkopf.

Toilettenspülung
Zwar benutzt Ihre Toilettenspülung kein Warmwasser, dennoch lässt sich auch hier eine beträchtliche Menge an Wasser sparen. Bei einer wassersparenden Toilettenspülung sollten Sie darauf achten, dass sich die Füllmenge des Spülkastens mit Hilfe eines Füllventil einstellen lässt. Dadurch können sie selbst bestimmen, wie viel Wasser pro Spülvorgang fließen soll. Eine weitere Möglichkeit ist ein, mit zwei Tasten ausgestatteter, Spülkasten. Hierbei wird durch das Betätigen der jeweiligen Taste entweder die komplette Spülmenge abgegeben oder nur ein Teil.

Wassersparende Haushaltsgeräte
Achten Sie bei der Anschaffung eines neuen Geschirrspülers oder einer Waschmaschine stets auf eine gute Energieeffizienz. Besonders Geräte der Energieeffizienzklasse A verbrauchen wenig Wasser und Strom und senken somit den Energieverbrauch in Ihrem Haushalt. Zudem sollten Sie, sofern vorhanden, stets Gebrauch vom Energiesparprogramm Ihres Gerätes machen. Für die Reinigung des Geschirrs oder der Wäsche meist völlig ausreichend, wird so ebenfalls wenig Wasser verbraucht.

Wie Sie sehen können, ist es nicht allzu schwer im Haushalt Wasser zu sparen. Die Kunst liegt nun darin, dass Sie Ihre bisherigen Gewohnheiten bzgl. des Wasserverbrauchs, ablegen und langfristig ändern. Denn nur so können Sie auch in Zukunft ausreichend Warmwasser sparen, ggf. Ihren Gasverbrauch senken und den Geldbeutel schonen.