Gasanbieter wechseln

Den Gasanbieter wechseln lohnt sich mehr denn je und ist mitunter die effektivste Methode um den steigenden Gaspreisen entgegenzuwirken. Zu verdanken ist dieser Umstand der Deregulierung des Gasmarktes im Jahre 2006. Seitdem können Sie als Verbraucher frei wählen und zum günstigsten Gasanbieter wechseln.

Gasanbieter wechselnDarüber hinaus garantiert Ihnen auch während der Wechselphase eine gesetzlich geregelte Versorgungssicherheit die ununterbrochene und ausreichende Gasversorgung durch Ihren regionalen Netzbetreiber.
Um weitere Unklarheiten zu beseitigen, haben wir nachfolgend für Sie ein paar der wichtigsten Fragen geklärt, die Ihnen beim Gasanbieter wechseln helfen sollen.

Was muss ich tun, um den Gasanbieter zu wechseln?
Die einfachste und sicherste Methode ist online einen Gaspreisvergleich durchzuführen. Hiermit können Sie alle am Markt befindlichen Anbieter und deren Tarife miteinander vergleichen und den besten für Ihrer Region finden. Auf Grundlage Ihrer Daten, u.a. Ihrem Jahresverbrauch, erstellt der Gasrechner eine Liste mit allen für Sie in Frage kommenden Anbietern. Hieraus wählen Sie sich nun einen Anbieter aus und laden sich das entsprechende Wechselformular herunter. Danach müssen Sie dieses nur noch ausfüllen und zurücksenden. Den darauf folgenden Wechsel übernimmt ihr neuer Gasanbieter selbstständig und völlig kostenfrei.

Wie lange dauert der Wechsel zu einem neuen Gasanbieter?
Hinsichtlich gesetzlicher Fristfestlegungen dauert ein Gasanbieterwechsel im Normalfall sechs bis zehn Wochen nach Abschluss des Vertrages. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass sich der Wechsel durch eventuelle Kündigungsfristen bei Ihrem alten Gasanbieter hinauszögern kann.

Kann ich meinen Wechsel widerrufen?
Ja, das können Sie. Innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss haben Sie die Möglichkeit vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen.

Welche Kosten entstehen beim Gasanbieter wechseln?
Grundsätzlich kommen keine Kosten bzw. kostenverursachende Veränderungen, z.B. durch Umbauten am Zähler, auf Sie zu.

Welche baulichen Veränderungen entstehen bei einem Wechsel?
Keine Angst, Sie müssen bei einem Wechsel zu einem neuen Gasanbieter keine baulichen Veränderungen an ihrem Haus oder gar an der Gasleitung vornehmen. Auch nach einem Gaswechsel bleibt alles beim Alten. D.h. Leitung und Zähler müssen weder ausgetauscht noch stillgelegt werden, da diese im Besitz des örtlichen Netzbetreibers bleiben und Ihre Gasversorgung sichern. Die einzige Veränderung ist jene, dass Sie zukünftig eine deutlich geringere Rechnung von Ihrem neuen Gasanbieter bekommen.

Wie Sie erkennen können, ist der Wechsel zu einem günstigen Gasanbieter oder Tarif komplett risikofrei und unkompliziert. Ihre Aufgabe besteht lediglich darin, einen Gaspreisvergleich durchzuführen und das entsprechende Wechselformular auszufüllen. Den Rest, wie An- und Abmeldung, übernimmt Ihr neuer Gasanbieter.


Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Dann können Sie nachfolgend eine Bewertung abgeben:

Gasanbieterwechsel Bewertung: 2.7/5
(157 abgegebene Stimmen)